Dinkel – Marmor – Gugelhupf

Heute backe ich alleine. Mein Prinz hat keine Lust und spielt lieber mit seinem Lego ….

Ich werde euch heute mein absolutes Favoritengugelhupfrezept verraten. Der Gugelhupf ist eine traditionelle österreichische Süßspeise und ich habe dabei ein Bild vor mir ..ich denke dabei an Omi’s mit langen Schürzen, die für den Sonntag einen Gugelhupf backen.

Ich verwende Dinkelmehl, weil es dem Gugelhupf viel mehr Geschmack gibt. Ich habe dazu meine Lieblingsgugelhupfform verwendet. Die ist schon uralt aber das ist für mich das nostalgische und besondere daran. Wenn ich auf Flohmärkten bin halte ich immer Ausschau nach Backformen …….

P1050618

Zutaten: 25 dag braunen Zucker, 1 Pkg Vanillezucker, Mark einer halben Vanilleschote, 4 Eier, 25 dag Dinkelmehl, 1 Pkg. Backpulver, 125 ml Wasser, 125 ml neutrales Öl, 2 Esslöffel Kakao

Zubereitung: Zucker, Vanillezucker, Eidotter von den 4 Eiern, das Mark einer halben Vanilleschote, und Wasser schaumig rühren, Dinkelmehl mit Backpulver mischen und mit dem Öl nach und nach in die Dottermasse mengen

Das Eiklar der 4 Eier zu Schnee schlagen und unter die Dottermasse heben.

Die Guglhupfform mit Butter einfetten und mit Mehl ausstauben.

Den Teig einfüllen und ca 1/3 Teig in der Schüssel belassen. Den Kakao hineinsieben und vermengen. Dann die dunkle Kakaomasse auch in die Form füllen. Mit einer Gabel die dunkle Masse verteilen, dann bekommt man ein schönes Muster.

Im vorgeheiztem Ofen bei 180 °C ca. 50 Minuten backen.

ausgefettete Form

ausgefettete Form

ab in den Ofen

ab in den Ofen

 

das Innenleben muß auch schön aussehen  mit einer Gabel die dunkle Teigmasse verteilen

das Innenleben muß auch schön aussehen

Das Ergebnis !! Probiert das Rezept aus für kommenden Sonntag und denkt dabei an eure Mutti ’s und Omi’s 🙂

Bild

Advertisements

3 Gedanken zu “Dinkel – Marmor – Gugelhupf

  1. Perfektes Rezept – vielen Dank!! Ist genauso geworden wie auf der Abbildung und hat Groß und Klein super gut geschmeckt!

  2. Hallo!
    Ich habe deinen Kuchen gerade nachgebacken, er ist wirklich traumhaft lecker. So luftig, angenehm süß, mit vollem Geschmack und knuspriger Kruste 🙂
    Ich habe noch in Rum eingeweichte Rosinen hinzugegeben und bei nächsten Mal werde ich noch ein bisschen Orangenschale hinzufügen.
    Vielen Dank für das tolle Rezept 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s