Topfen und Eier im Kühlschrank 🥚🥚🥚Topfenschmarrn

Seit der intensiven Zeit zu Hause haben wir immer Eier und Topfen zu Hause. Zumindest die Magertopfenvariante um den Schein zu wahren. Weniger Fett usw. für die Linie, die sich verdächtig um die Hüften entwickelt.

Ich nehme mir Zeit, Rezepte auszuprobieren und in meinen Kochbüchern zu stöbern. Es haben sich über die Jahre auch so viele Rezepte in meinen Sammelordnern eingeheftet, die ich noch nie gekocht habe. Im Moment hinterfrage ich meine Sammelleidenschaft.

Die mir selbst auferlegte #ichkaufnix challenge bei Kleidung und Schuhen funktioniert sehr gut und tut gut. Bei den Büchern und Zeitschriften bin ich beim Stöbern nicht so streng mit mir. Zumindest kaufe ich viele Bücher second-hand bei der Volkshilfe.

Zutaten für ca. 2 Portionen: 3 Eier, 250g Magertopfen, 125 g Sauerrahm, 2 Teelöffel Maizena Maismehl, 3 Esslöffel feiner Grieß, 2 Esslöffel Staubzucker, Prise Salz, 3-4 El Butter zum Backen, Vanillezucker, geriebene Zitronenschale, eventuell Brösel mit Butter rösten wenn gewünscht

Ich hatte noch mit Butter geröstete Brösel von gestern. Die schmecken auch noch als Beigabe zum Topfenschmarrn sehr gut.

Es genügt aber auch ein wenig Staubzucker, wenn es jemand süßer mag.

Zubereitung: Magertopfen mit dem Sauerrahm, den 3 Dottern, Maizena und Grieß schnell verrühren und ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Die 3 Eiklar mit dem Staubzucker und der Prise Salz zu Eischnee schlagen und vorsichtig unter die Topfenmasse heben.

Die Butter in einer feuerfesten Form zergehen lassen und die Topfenmasse darauf verteilen. In das bei 220C° vorgeheizte Backrohr geben, bis die Oberfläche leicht bräunlich ist. Die Form herausnehmen und zu Schmarrn zerreißen.

Verfeinern kann ich den Topfenschmarrn auch noch mit Honig oder Sirup oder mit einem Gläschen süßem Wein z.B. Vino Santo

Gutes Gelingen und lässt es eurem Gaumen schmecken. Busserl aus der prinzenkitchen

#prinzenkitchenfeinergaumen

Topfenschmarrn aus der http://www.prinzenkitchen.com

Hasenmädchen aus Dinkelgermteig 🐰

Wenn es wieder um die Germ geht, dann ist Osterzeit. Der Germteig entfaltet sich mit Muse und Ruhe unterm Geschirrhangerl.

Und wie er sich entfaltet.

Das Hefeteigrezept ist wirklich einfach. Die vielfältigen Möglichkeiten den Teig zu verabeiten sind riesig, wenn die Angst vor Hefeteig überwunden ist.

Zutaten: ca. 500g Dinkelmehl, 1 Pkg frische Germ, 1 Prise Salz, 1/4 l Milch, 3 EL Zucker, 2 Eier ( 1 Ei zum Bestreichen), ca. 60 g Butter

Zubereitung: Das Dinkelmehl in eine Schüssel geben ( ich habe eine vererbte Germteigschüssel von meiner Mutter – ewig alt – aber perfekt)und die Prise Salz dazu. Den Germwürfel in lauwarmen Wasser auflösen und unter das Mehl mischen. Das Ei dazu rühren. Die Milch mit der Butter und dem Zucker ( ich habe nur 3 EL Zucker beigefügt, weil es nicht soooo süß sein muss) in einem kleinen Topf erwärmen, bis die Butter zergangen ist. Nicht heißwerden lassen ! Die Mischung in die Schüssel geben und rühren, bis der Teig Blasen wirft und der Teig sich von der Schüssel löst. Dann soll der Teig ruhen. Am Besten eingehüllt in ein Küchenhangerl oder ein kleines Handtuch. Der Teig hat es gern warm und kuschelig.

Wenn sich der Teig verdoppelt hat oder wie bei mir heute aus der Schüssel rauskommt ist es Zeit den Teig weiterzuverarbeiten. Etwas Mehl aufstreuen und den Teig zu Kugeln formen. Ich habe heute ein Hasenmädchen gemacht. Mit Wimpern aus Mandelblättchen 😉 und einer Kette. Das Germteigmädchen noch mit einem Ei bestreichen und dann in den Ofen bei ca. 180 ° Grad langsam backen. Das Backrohr bei 200 °C vorheizen.

Mein heutiger Teig hat sich nicht ganz gelöst. Macht nix…ein wenig Mehl hilft, um den Teig weiterzuverarbeiten.

Dafür hat sich das Mäderl im Ofen ordentlich vergrößert. Nach ca. 1 Stunde ist der Germteig fertiggebacken.

Traut euch an den Germteig 👍

Frisch aus dem Ofen mit gesalzener Butter eine Gaumenfreude.

Gutes Gelingen aus der prinzenkitchen.

Mohn-Zitronenkuchen

Aus einer Mohnpackung in der Vorratslade wurde der Mohngugelhupf und der Mohn- Zitronenkuchen.

Aus Mohn lassen sich viele verschiedene Kuchen und Gerichte zaubern. Der Kuchen kommt auf meinen blog, weil er saftig war und nicht vom Rest der Familie „benörgelt“ wurde. Sonst wird ja oft gelästert, aber brav aufgegessen.

Zutaten: 200 g Dinkelmehl, 2 TL Backpulver, 150g weiche Butter, 220 g Feinkristallzucker, 3 Eier, 40g gemahlener Mohn, geriebene Zitronenschale, 250 ml fettarmes Joghurt

Zutaten für Zitronenglasur: 200 g Staubzucker und Saft einer Zitrone vermischen und auf dem Kuchen verteilen.

Zubereitung: Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben. Die Butter mit Zucker schaumig rühren. Die Eier unterrühren, den Mohn und die geriebene Zitronenschale unterrühren. Die Mehlmischung langsam unterrühren und dann das Joghurt dazufügen. In eine mit Backpapier ausgelegten Tortenform füllen und im vorgeheizten Ofen bei ca. 180 °C ca. 1 Stunde backen.

Eigentlich sollte der Kuchen dann noch auskühlen. Vorausgesetzt alle Familienmitglieder können die Wartezeit überbrücken.

Gutes Gelingen ! Liebe Grüße aus der prinzenkitchen 🙂

Mohngugelhupf 😊 Die Jagd nach der Germ 🙈🤣🤪 und abends Nana Mouskouri 🙏

Wir schauen auf Arte eine Dokumentation von Nana Mouskouri, die Sängerin meines guten Morgen Liedes für meinen zweiten Sohn.

Guten Morgen, Guten Morgen, guten Morgen Sonnenschein….dieses Lied kennen wohl alle die sich rund um meinen Jahrgang bewegen. 🤫 Wie herausragend ihre Karriere war. Ich bin begeistert !

Heute habe ich tatsächlich die erste frische Germ bekommen. Was haben die Leute mit all der Germ gemacht ? Haben alle plötzlich Brot gebacken, oder kann mit frischer Germ noch irgendetwas anderes fabriziert werden ? Ich habe mit dem Germwürfel einen Mohngugelhupf gemacht. Ich habe keine Angst mehr vor Germteig und mische die Zutaten ohne Angstschweiß auf der Stirn. Wird schon funktionieren !

Zutaten: 7 dag Butter, 7 dag Schmalz, 2 Eier, 2 Dotter, geriebene Zitronenschale, 12 dag Zucker, 25 dag Dinkelmehl, 15 dag geriebener Mohn, ca. 1/4 Liter Milch, 1 frischer Germwürfel

Zubereitung: Die frische Germ in der lauwarmen Milch auflösen und mit dem Mehl und dem Mohn vermischen. Die Mischung arbeiten lassen und in der Zwischenzeit den Butter, das Schmalz, die Eier und die Dotter mit dem Zucker schaumig schlagen. Die geriebene Zitronenschale untermischen.

Die Germ-Mehl-Mohn Mischung mit der Butter-Dotter Mischung zu einem Teig verarbeiten, bis der Teig weich ist und Blasen wirft.

Den Teig in eine gut befettete und mit Mehl ausgestreute Gugelhupfform füllen, zudecken und noch gehen lassen.

Im vorgeheizten Rohr langsam backen. Dauert ca. 1h 15 bei 180 °C. Im Backrohr ein Weilchen abkühlen lassen und dann stürzen.

Mein erster Germgugelhupf wurde knusprig und ein wenig trocken. Wenn der Teig zu fest ist, ein bißchen mehr Milch beifügen. Bei Dinkelmehl verlangt der Teig mehr Flüssigkleit.

Gutes Gelingen !

Auf der Jagd nach der Germ 🤪

Liebe Grüße an das Nudelsieb 😊😊😊

Topfentorte ohne Boden

Mein lieber Freund Ahmed möchte für sich und seine Frau Irmtraud das Topfentortenrezept.

Es ist wirklich einfach und doch soooo köstlich.

Zutaten:1kg Magertopfen, 6 Eier, 100g Mehl ( ich nehme Dinkelmehl), 25 dag Butter, 25 dag Feinkristallzucker, 1 TL Backpulver, 2 Pkg Vanillezucker und etwas Zitronensaft

Zubereitung: Zuerst die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen und dann das Mehl und das Backpulver dazugeben und mit dem Standmixer weiterrühren. Die weiche Butter mitrühren ( die Butter soll weich sein, also vorher schon aus dem Kühlschrank nehmen) danach noch den Vanillezucker und den Zitronensaft beifügen. Zuletzt den Magertopfen dazugeben. Die Masse so lange rühren bis sie geschmeidig ist.

In eine Tortenform Backpapier legen und die Topfenmasse einfüllen. Bei ca. 180 °C ca.eine Stunde backen.

Die Topfentorte im abgeschalteten Ofen abkühlen lassen.

Gutes Gelingen !

Die Masse kann problemlos halbiert werden. Ergibt dann ein kleine Springtortenform.

Flaumig köstlich !

Süsskartoffel Gugelhupf

Im Moment habe ich sehr viel Zeit, um neue Rezepte auszuprobieren. Und ich habe auch Zeit Beiträge zu verfassen. Das geht sich sonst nie aus. Ich poste daher im Instagram und auf Facebook.

Die Gugelhupfform selbst, habe ich persönlich sehr gerne. Auf Flohmärkten finde ich oft alte Formen, denen ich nicht widerstehen kann. Ich oute mich gerade als Gugelhupfformsammlerin. Ich habe Formen aus Blech, Glas und Keramik. Ich habe es natürlich noch nicht geschafft alle zu verwenden. Es geht um das Sammeln. Das Sammeln von bestimmten Dingen ist eine meiner Leidenschaften, obwohl ich mich wirklich bemühe diesem Drang nicht nachzugeben. Es verhält sich nämlich mit Nudelnwalkern genauso. Ich liebe alte Holznudelwalker. Auch für meinen Beruf als Kindergartenpädagogin verwende ich alte Küchenutensilien. Die Kinder lieben es zu kochen und zu backen.

Jetzt bin ich ein wenig abgeschweift, aber das sollte bloggen sein oder ? Vielleicht habe ich den Sinn des bloggens eh verkannt. Ich sollte öfters abschweifen.

Vielleicht könnt ihr mir sagen, ob euch das besser gefällt als Rezepte auflisten ohne irgendwelche Gedanken drumherum.

Ich habe schon einige Varianten von Gugelhupfrezepten ausprobiert, aber noch keinen mit der Süsskartoffel. Daher habe ich statt den üblichen Karotten oder Zucchini die Süsskartoffel zu Püree verarbeitet und unter die Teigmasse gemischt.

Zutaten: 5 Dotter, 25 dag Zucker, 25 dag Süsskartoffelpüree, geriebene Zitronenschale, 25 dag geriebene Mandeln, 2 TL Amaretto, 5 Klar Schnee, 5 dag Speisestärke, 1 TL Backpulver

Zubereitung:

1.)Die Süsskartoffeln weich kochen, schälen und zu einem Püree verarbeiten. Das Püree abkühlen lassen.

2.) Dotter und Zucker schaumig rühren, das Kürbispüree unterrühren.

3.) Eiklar extra zu Eischnee schlagen

4.) Zitronenschale, Stärke, Backpulver, Amaretto und geriebene Mandeln unterrühren (auf kleiner Stufe mit dem Standmixer)

5. ) den Eischnee unterheben.

Eine Gugelhupfform mit Butter einfetten und mit Mehl oder Bröseln ausstreuen. Den Gugelhupf bei 180 °C ca. eine Stunde backen.

Gutes Gelingen !