Asiatische Süßkartoffel-Zucchinisuppe mit Kokosmilch und gerösteten Sonnenblumenkernen und Sesam 🥄🥄🥄

Ein gutes neues Jahr 2018 ! 🎉🎉🎉

Ich bin noch voll motiviert zum Jahresanfang und habe mich bei Fit mit Hofer angemeldet. Fitnesstipps und Rezepttipps jeden Tag aufs neue. Das erste Rezept war eine Süßkartoffelcremesuppe, die ich nach unserem Geschmack geändert habe.

Süßkartoffel-Zucchinicremsuppe

Zutaten:

2 Süßkartoffeln, 3 kleine Zucchini, 3 kleine Erdäpfel, 2 Lauchstangen, 3 Knoblauchzehen, Rapsöl, 1 große Knolle Ingwer, Salz, Cayennepfeffer, ca. 1/2 Liter Gemüsefonds, 1 Dose Kokosmilch, 1 Bund Koriander, 1 Bund Petersilie, Sonnenblumenkerne, Sesamkerne

Zubereitung:

Den kleingeschnittenen Lauch, Knoblauch und Ingwer mit 1El Rapsöl anrösten. Dann die kleingeschnittenen Süßkartoffel, Erdäpfel und Zucchini mitrösten. Mit ca. 1/2 Liter Gemüsefonds aufgiessen und danach noch die Kokosmilch zugießen. Klein gehackte Petersilie und Koriander (jeweils einige Blätter) mitkochen. Wenn die Süßkartoffeln und Zucchini weich sind, die Suppe mit dem Pürierstab mixen. Die Suppe mit Salz und Cayennepfeffer würzen. Noch einmal aufkochen und servieren.

Die Sonnenblumenkerne und Sesamkerne kurz ohne Öl in der Pfanne anrösten. (Bis es nussig duftet) Mit den Kernen und Korianderblättern garnieren.

20180104_204657

Die Suppe schmeckt wirklich köstlich. Viel Spaß beim Nachkochen ♥️

 

 

Advertisements

Kaspressknödel – der Klassiker auf der Schipiste und ein Genuss in der Winterzeit ⛷⛷⛷

Am vorletzten und am letzten Tag des Jahres 2017 hatte ich tatsächlich noch Lust auf Kaspressknödelproduktion. Ich habe die Kaspressknödel nach unserem Geschmack abgewandelt.

Mein persönliches Rezept:

Zutaten: 500g Semmelwürfel, 2 Zwiebeln, 350g Tiroler Bergkäse, kleiner Bund Petersilie, kleine Scheibe Butter, 300 g Speck- oder Rohschinkenwürfel, 6 Eier, 200 ml Milch, Salz und Pfeffer, Butterschmalz zum Braten ca. 125g

Diese Menge ergibt ca. 28 – 30 Knödel.

Zubereitung:

Die Zwiebel fein schneiden und die Speck- oder Rohschinkenwürfel mit Butter goldbraun anbraten und abkühlen lassen. Den Bergkäse fein reiben und die Petersilie fein hacken. Alle Zutaten vermengen und ca. 15 Minuten ruhen lassen. Danach in Butterschmalz

Die Kaspressknödel können als Suppeneinlage auch eingefroren werden.

In den neuen Frischgekocht und Frischgekochtkids Ausgaben gibt es auch Rezepte dazu. Die habe ich gestern nach der ersten Knödelproduktion entdeckt. 😀

Gutes Gelingen und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018 🎉🎉🎉 wünscht allen die prinzenkitchen

Scotty, Energie ! Das Kommando von Captain Kirk für unsere Energiebällchen!

Nach abwechslungsreichen Urlaubstagen und viel, viel Sonne und viel zu vielem wirklich gutem Essen….waren wir bereit für volle Schubkraft raus aus der Völlerei und rein in den Orbit…wir fangen geschmeidig an, weil wir ja durchhalten möchten und unsere Ernährung ändern wollen…Das kann  nicht so weitergehen.

Starten wir nicht mit 1.September,  sondern mit 30.8.2017 um 05:20 Uhr …. mit den neuen Vorsätzen und auch nicht warten bis zum Silvester 🙂

Vorsatz 1: Gesundes Essen

Vorsatz 2: Sport

Vorsatz 3: Weniger Weizen…bewusst weniger statt gar nicht, weil ich sonst einige Rezepte nicht kochen kann  – bzw. versuche ich einige abzuändern

Die vorderen Schilde haben sich massiv nach vorne gewölbt. 🙂 🙂 🙂

Das ursprüngliche  Rezept ist aus Frisch Gekocht Kids ..September 2017 Ausgabe von Billa

Wir haben es nach unserem Geschmack geändert und das ist das Ergebnis:

Zutaten:  

200 g geriebene Mandeln

300 g Datteln

100 g Aronia Beeren

100 g Cranberrys

2 TL Kokosöl

3 TL Mandelmus

4 TL Kakaopulver

100 g Kokosette

Zubereitung:

Alle Trockenfrüchte in kleine Stücke schneiden oder mit einem starkem Mixer zerkleinern und mit den Mandeln  und den restlichen Zutaten vermischen. Es entsteht ein Teig, den wir dann zu Kugeln gerollt haben. Prinz himself hat mitgearbeitet 😉

Um die Kugeln zu formen befeuchtet eure Hände mit Wasser und los geht es. Es entstehen ca. 40 Bällchen. Die Teigkugeln werden abschließend in der Kokosette gewälzt. Die Bällchen eine Nacht im Kühlschrank kalt stellen.

Achtung …nicht zu viele auf einmal essen 😉

 

Die Bällchen im Kühlschrank aufbewahren. Am besten in einem Glas…vermeiden wir Plastik bitte…noch so ein Vorsatz..

Viel Spaß beim Rollen…

Meine Erkundungen zur Linzer Torte sind nicht vergessen ..die hab ich nur aufgeschoben….

Liebe Grüße aus der Prinzenkitchen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Baisertorte mit Kürbiskernen und Mokka-Metaxa Füllung

Nach einem erfolgreichen Tag mit den Kids im Kindergarten kreisen meine Gedanken um vier Eiklar, die ich noch im Kühlschrank habe. Ich möchte keine Lebensmittel wegwerfen. Deshalb starte ich mit der Teigmasse für zwei Baiserscheiben, die ich mit einer Mokka-Metaxa Füllung veredle.

Zutaten für die Teigmasse:

4 Eiklar (Eiweiß)

225 g brauner Zucker

115 g geriebene Kürbiskerne

Füllung:

170 g Schokolade (Sorte nach Belieben – ich habe heute Vollmilchschokolade zu Hause)

40 g Butter

2 EL starker Kaffee (Espresso)

2 EL Metaxa

ca. 150 g Schlagobers

Puderzucker zum Bestreuen

 

Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen. Den braunen Zucker beifügen und mixen. Danach die gemahlenen Kürbiskerne unterheben.

Die Teigmasse in Form von zwei runden Scheiben aufstreichen und im vorgeheiztem Rohr (140 C°) backen. Bei niedriger Hitze 140 C° ca. 60 Minuten backen und abkühlen lassen.

Für die Füllung den Schokolade mit Butter schmelzen. Den Kaffee und den Metaxa beifügen. 

Den Schlagobers schlagen und die abgekühlte Schokomasse unterheben.

Die abgekühlten, gebackenen Teigscheiben mit der Füllung verfeinern.

Das Schneiden ist eine Herausforderung 🙂 Der Geschmack der etwas herben, knusprigen Kürbiskerne in Verbindung mit Kaffeegeschmack und leichtem Metaxageschmack  ist ein herrlicher Ausklang meines Tages.

Natürlich ist das Rezept auch ohne Metaxa ein Genuss.

Die Baisertorte ist schnell fertig und kann für kurz angekündigte Gäste auch ein Leckerli bedeuten 😉

20170717_19014720170717_193151

 

 

 

Stadt Linz – Die echte Linzertorte entdecken (part 1)

Die letzten Tage war ich auf Erkundungsreise in Linz unterwegs. Zuerst habe ich die Baumstriezel by Jean-Jacques vor der Oberbank entdeckt. Welch freundlicher Franzose dort köstliche Baumstriezel zaubert, die frisch und süß überreicht werden. Der Baumstriezel ist empfehlenswert und ich werde Wiederholungstäter…für mein Hüftgold.

20170704_113515

Franzose in Linz

20170704_105740

Baumstriezelfrühstück

 

Danach ein Rundgang in der Lentia City http://www.lentiacity.at/jindrak/.

https://www.jindrak.at/linzer-torten/

Da wurde ich bei der Konditorei Jindrak fündig. Die Linzertorte im Tuch werden wir heute testen 🙂 Die unterschiedlichen Größen und die Liebe zum Detail hat mich sehr begeistert.   

Die Lentia City ist ein kleines feines Einkaufszentrum.

 

Weiter ging es dann ins Herz von Linz…auf die Landstraße und was fand ich da ? Das älteste Rezept der Linzertorte. Das Rezept habe ich auf der Homepage des Stiftsarchives nachgelesen. Linzertorte mit Zimt  Dieses Rezept werde ich nachbacken. Mal sehen wie das Ergebnis ausfällt. In der Confiserie Isabella auf der Landstraße 33 fand ich ein Schokoladenparadies und natürlich die gesuchte Linzertorte. Das Personal war sehr geduldig mit mir und besonders freundlich. Da macht das Erkunden noch mehr Freude. http://www.genussland.at/produzenten/details/produzent/7769/confiserie-isabella.html

Ich habe dann ein Sackerl Schokolade  gekauft. Beim nächsten Besuch in Linz teste ich die Linzertorte  von der Isabella ;-)…wie schon erwähnt…mein Hüftgold wächst schneller als die workouts absolviert sind.  

Es gibt auch das Admonter Klosterkochbuch. Barocke Rezepte und Geschichten aus dem Stift Admont. Das Kochbuch hätte ich gerne im Kloster gekauft. Es gibt aber nur mehr sehr teure Ausgaben auf Amazon. Da bleib ich auf der online Seite. Vielleicht besitzt jemand dieses Kochbuch und möchte es abgeben 😉

Das wäre part 1 von meiner Linzertorten Gschicht. Ist ja noch nicht aus…hab ja noch das Testen und das Selberbacken am Programm und das Weitersuchen nach der wirklich echten Linzertorte.

Habt ihr von euren Großmüttern noch alte Linzertorten Rezepte ?

Liebe süße Grüße aus der prinzenkitchen  🙂

 

 

Kirschenzeit 🍒🍒🍒

Die schönsten Kirschen 🍒habe ich in Barcelona am Mercat de la Boqueria gekauft und gegessen. Dieser Markt ist ein kulinarisches Erlebnis für jeden Besucher. Letzten Samstag habe ich Kirschen in Ungarn gekauft. Die Kirschen waren wunderbar sorgsam geerntet und wurden auf einem kleinen Markt angeboten. Ein Teil wurde ein Geschenk für eine Freundin und der Rest wurde zu Kirschenschnitten verbacken 😍

Die Schnitten wurden wunderbar saftig und schokoladig.

🍒Kirschenschnitten🍒

Zutaten:

ca. 1kg entsteinte Kirschen

200 g Butter

250 g Zucker

6 Eier

200 g Walnüsse

200 g geriebene Schokolade oder erweichte Schokolade

1 Pkg. Zitronenzucker

1Pkg Vanillezucker oder Vanilleschote

150 g Mehl

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

Zubereitung:

Die Eier trennen. Butter und Zucker schaumig rühren. Dann die Eidotter, Salz und die Nüsse beifügen. Eiklar zu steifem Schnee schlagen. Das mit Backpulver vermischte Mehl  leicht einrühren. Zuletzt den steif geschlagenen Schnee und die geriebene Schokolade unterheben.

Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und die Kirschen darauf verteilen. Im vorgeheizten Rohr bei 200 °C backen. Backdauer ca. 25 Minuten. Natürlich schmecken die Schnitten frisch aus dem Ofen am besten….

 

 

Das Rezept habe ich aus „Himmlische Schnitten“ aus Österreichs Backstuben von Renate Rothbauer. In Zukunft werde ich meine persönlichen Eindrücke zu den Koch- und Backbüchern auf dem Blog in der Kochbuchseite veröffentlichen. 

Das Rezept ergab ein riesiges Blech. In Zukunft werde ich wohl die Zutaten halbieren sonst verdopple ich mich und mein Umfeld.

Mein Blog ist nicht perfekt und ich werde es ab sofort so handhaben, dass ich danach strebe Impulse zu setzen. Wer Lust hat kann sich von den Anregungen inspirieren lassen und uns folgen. Ich habe viel zu viel Zeit dafür verwendet darüber nachzudenken wie ich den Blog perfektioniere.

Auf einen entspannten Neubeginn freue ich mich. Bis bald….Barbara…der Prinz weilt auf einem Englisch Camp. Möge die Sprache mit ihm sein 🙂      

Pädagogisch kochen Kleinkindergruppe Auf der Blumenwiese Wir backen Raupen, Schnecken und Schmetterlinge 😆

Es ist auch möglich mit sehr jungen Kindern zu backen. Ein Durcheinander vom Feinsten 😀 da kommt es schon mal vor , dass ein Auto über den Germteig fährt…es hinterlässt interessante Reifenspuren…nach unserem Germosterhasen wollten wir es nochmals testen. Die Kinder lieben es zu backen. Die Vorbereitung für das pädagogische Kochen ist besonders zu beachten.

  1. Genug Zeit einplanen
  2. Mindestens drei Personen bei 15 jungen Kindern bis 3 Jahren
  3. Schürzen für die Kinder
  4. Eine große Germteigschüssel
  5. Die Zutaten zeitgerecht bestellen

Zutaten für den Germteig von meiner Mama aus dem schönen Burgenland 😊

1 kg Weizenmehl

1 Germwürfel

Ca. 1/4 Liter Milch

Ca. 10 dag Zucker

1-2 Eier

Prise Salz

Rosinen

Ca. 6 dag Butter

Zubereitung des Teiges:

Die Butter und den Kristallzucker in die Milch einrühren und auf kleiner Flamme den Butter in der Milch zergehen lassen. Leicht erwärmen und dann vom Ofen wegstellen und abkühlen lassen. Die Hefe in einem Häferl mit lauwarmen Wasser auflösen.

Zuerst das Mehl in die Schüssel geben. Danach eine Prise Salz und die Eier einrühren. Danach das Wasser mit der Hefe dazu und am Ende die Milchzuckerbuttermischung. Die Zutaten vermengen und dann mit viel Liebe zu einem Teig kneten. Die Kinder können dabei die Zutaten beifügen und mitkneten. Ein Kind legt dann den auf dem Tisch fertiggekneteten Teig in die  Schüssel. Der Deckel wird geschlossen und die Teigschüssel mit einer Decke zugedeckt. Der Teig mag es schön warm und geht auf. Die Kinder beobachten wie der Teig sich verdreifacht. Das ist aufregend.

Nach ca. 1 1\2 Stunden den Teig gemeinsam weiterverarbeiten . Die Kinder formen Tiere. Danach bei ca. 160 Grad backen bis das Backgut braun ist. Die Augen sind Rosinen und die Ohren Zahnstocher. Wir haben heute die Tiere zum Frühstück gegessen. 😆

Das Runde mit den vielen Rosinen ist übrigens Pizza. 🤔 scheint so als würden die Kinder zu oft Pizza essen !

Meine nächste Überlegung wird sich um die Zutaten drehen. Ich habe diesmal sehr wenig Zucker beigemengt.

Im nächsten Schritt werde ich das Weizenmehl durch Dinkel ersetzen.

Viel Spaß mit den jungen Bäckern und viel Geduld 😊

Pädagogisch kochen – Germteighase für unser gemeinsames Osterfest in der Kleinkindgruppe

Meine Überlegung war mit den Kindern gemeinsam zu backen…Das ist in einer Kleinkindgruppe nicht einfach – aber es kann funktionieren  und es kann gelingen….ich habe mit den Kindern einen Germteig ….gemischt und dann mit dem Teig einen Hasen zusammengesetzt…

Der Germteig ist für die Kinder deshalb so interessant, weil er sich nach einer Stunde verdoppelt und verdreifacht…..die Kinder lieben es wenn der Teig immer größer wird…

Die älteren Kindern haben beim Teig mischen geholfen und wir haben die einzelnen Zutaten besprochen. Da der Teig nicht so viele Zutaten benötigt…dauert es nicht so lange bis alles vermischt ist….der Zeitfaktor ist dabei sehr wesentlich…die Aufmerksamkeit der jungen Kinder dauert nicht sehr lange….

Nachdem wir alles gemischt hatten..habe ich den Teig geknetet…die Kinder konnten mitkneten und mit dem Finger testen wie weich der Teig ist…und wie sich der Teig anfühlt…

Den Teig haben wir dann zugedeckt und wachsen lassen. Danach haben die Kinder Kugeln geformt. Das ist auch schon bei sehr jungen Kindern möglich. Sie waren begeistert und haben geknetet und gerollt. Den Hasen haben wir mit den Teigkugeln zusammengesetzt. Das Bestreichen des Hasen mit Ei und das Einsetzen der Augen und die Barthaare aus Zahnstochern haben wir gemeinsam gemeistert. Der Hase wurde noch mit Rosinen verfeinert.

Ich werde heute vorerst nur die Idee den Osterhasen mit den Kleinkindern zu formen veröffentlichen. Sein persönliches Germteigrezept hat wohl jeder zur Hand…dennoch folgt natürlich auch noch mein Rezept..ich gebe zu ich habe die Mengenangaben von meiner Mutter überliefert bekommen..daher habe ich keine genauen Mengenangaben..ich finde Germteig sollte mit viel Gefühl vermischt und geknetet werden…..

Der Osterhase hat den Kindern sehr geschmeckt und hat unser Osterfest bereichert. Der Geschmackssinn wurde angeregt und die Kinder waren stolz auf das Ergebnis. Selbstgemacht ist Selbstgemacht….

Julia Child und die französische Küche

 

 

 

Mich inspirierte damals der Film Julie & Julia mit Meryl Streep und Amy Adams um überhaupt meinen blog zu starten, den ich aufgrund meiner derzeitigen Ausbildung vernachlässige, aber dennoch nicht ganz aufgeben möchte auch wenn ich mittlerweile nicht mehr auf der Ö-Blogger Liste bin..na ja das ist nicht das Wichtigste..Das Wichtigste ist die Liebe zum Kochen und dann die Überwindung Laufen zu gehen, um den Speck an den Hüften in Grenzen zu halten.

Ich habe mir – weil gerade Ferien und Urlaub – den Film Julie & Julia zum xxx..ten Mal angesehen und da ich ja auch das Kochbuch von Julia Child „Mastering the Art of French Cooking“ schon lange erworben habe…mich für das Rezept

LA TARTE DES DEMOISELLES TATIN —–TARTE TARTIN entschieden.

Das Rezept ist im Buch auf Seite 638 zu finden. Ich habe die Tarte Tatin bereits zuvor einmal gebacken nach dem Rezept aus dem Kochbuch „Backen macht Freude“ von Dr. Oetker (Seite 94). Die Rezepte sind sehr ähnlich, aber Verbesserungen sind immer eine Bereicherung in meiner persönlichen Küche.

Das fertige Tarte Tatin wurde dann binnen 30 Minuten aufgegessen. Es hat keinen Sinn die fertige Tarte Tatin für später zu retten, weil diese Tarte einfach gemeingefährlich gut schmeckt und nichts übrigbleibt ..für eventuell interessierte Nachbarn, die an den herrlichen Gerüchen, die ins Stiegenhaus gelangen leiden. In diesem Fall ist keine Kostprobe weitergewandert. Sorry 😉

Hier mein Tarte Tatin Rezept in Anlehnung an Julia Child und Dr.Oetker

Zutaten:

15 dag Mehl (das Mehl durch ein Sieb in die Schüssel sieben)

P1070829

2 TL Staubzucker

1 Pkg. Vanillezucker

1 Prise Salz

1 Eigelb

3 – 4 EL Wasser (eisgekühlt)

8 dag Butter

Die Zutaten zu einem Teig kneten und ca. 45 Minuten in den Kühlschrank legen. In Folie einwickeln, damit der Teig keine Gerüche aus dem Kühlschrank annimmt.

P1070831.JPG

In der Zwischenzeit ca. 2kg Äpfel schälen und vierteln. Und zuvor folgendes vorbereiten:

Ich habe mir im türkischen Supermarkt das abgebildete runde Backblech (Durchmesser 34 cm) gekauft und dieses Backblech ist ideal für die Tarte Tatin. Die Original französische Tarte Tatin Form habe ich mir noch nicht geleistet.

Die runde Backform mit ca. 5 dag Butter einfetten und ca. 12 dag Zucker (ich habe braunen Zucker verwendet, weil der Geschmack viel intensiver ist – nach meinem Geschmack) bestreuen. Mit den geviertelten Äpfeln auslegen. Dann den Teig auswalken – die Backunterlage mit Mehl bestäuben, sonst bleibt der Teig kleben.

In der Zwischenzeit den Backofen vorheizen. (ca. 10 Minuten).

Das Backblech auf den Ofen stellen (ich habe einen Gasherd – auf einem Elektroherd müsste es genau so funktionieren –  ev. ein wenig langsamer) und den Zucker karamellisieren. Die Butter und der Zucker verbinden sich. Bitte das Backblech nicht aus den   Augen lassen, damit nichts anbrennt 🙂 Wenn der Zucker braun ist abdrehen und den Teig auf den Äpfeln verteilen.

Das Backblech für ca. 45 Minuten in den Ofen. Nach den 45 Minuten die Tarte Tatin aus dem Backblech auf einen großen Teller stürzen. (umdrehen).

Bon appétit !

Und schaut euch unbedingt diesen Film an !!! Meryl Streep ist Extraklasse !!!!

.